16.01.2014 / Finanzen / /

Schlammschlacht der SVP

Mehrere SVP-Exponenten nehmen das Spitalratsgehalt von Frau Landammann Yvonne von Deschwanden unter Beschuss. Im Leserbrief vom 15.01.2014 stellt Landrat Peter Wyss in Abrede, diese Angriffe stünden im Zusammenhang mit dem Wahlkampf. Hält Herr Wyss Herr und Frau Nidwaldner wirklich für so dumm? Dem aufmerksamen Bürger ist es nicht entgangen, dass dieses Honorar Gegenstand von Diskussionen in der Aufsichtskommission und Finanzkommission des Landrates war. Und zwar im Frühling 2012! Zu diesem Zeitpunkt gaben die SVP-Landräte keinen Mucks von sich. Nun beinahe zwei Jahre später zerren sie diese Geschichte genüsslich ins mediale Rampenlicht. Unter diesen Umständen zu behaupten, es handle sich nicht um Wahlkampf, ist schiere Augenwischerei. Würde die SVP wahrhaftig Anstoss nehmen am Zusatzhonorar der Frau Regierungsrätin oder würde sie lösungsorientiert politisieren, so hätte sie die Angelegenheit im Frühling 2012 zur Sprache gebracht. Stattdessen führt sie einmal mehr eine von populistischen Schlagwörtern dominierte Kampagne, die jeglicher Sachlichkeit entbehrt und unseren Kanton keinen Schritt voranbringt.

Herr Wyss setzt dem Ganzen selber die Krone auf und entzieht seinen Aussagen den letzten Hauch an Glaubwürdigkeit, indem er sich als „bisheriger Landrat SVP Stansstad“ zu erkennen gibt. Eher werde ich nächstes Jahr zum Papst gewählt, als dass es sich hierbei nicht um eine längst inszenierte Schlammschlacht handelt.