28.01.2014 / Abstimmungen / /

Spitäler brauchen ausländisches Personal

Wenn über die Ausländer gesprochen wird, fallen schnell einmal Bemerkungen über die angeblich bedrohliche Überfremdung. Ich komme dann immer mit dem Beispiel eines Spitals. In der ganzen Schweiz stammen 30 bis 40 Prozent des Spitalpersonals aus dem Ausland. Es gibt sogar Kantonsspitäler, wo die meisten Ärzte oder Pflegeleute deutscher Herkunft sind. Der Hauptgrund für diesen grossen Ausländeranteil dürfte an den hohen Qualitäts- und Komfortansprüchen liegen, die Herr und Frau Schweizer an das Gesundheitswesen stellen.
Wir könnten sicher mehr tun für die Aus- und Weiterbildung von einheimischen Ärzten und Pflegern, reichen würde es trotzdem nicht. Ohne die Deutschen hätten wir nie eine solch gute Versorgung, einige Spitäler müssten sogar schliessen. Dank der Personenfreizügigkeit können unsere Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen das nötige Personal aus der EU ohne bürokratische Hindernisse anstellen. Mit starren Kontingenten könnten die Bedürfnisse vielleicht nicht mehr gedeckt werden. Ich werde darum die untaugliche Abschottungsinitiative der SVP ablehnen.