03.11.2014 / Abstimmungen / /

Keine Abschottung! – NEIN zu Ecopop

Ecopop will laut eigenen Aussagen das „masslose Wachstum“ und die „Zubetonierung“ bekämpfen. Diesem Ziel könnte ich durchaus beipflichten. Der Weg, auf dem es die Initiative erreichen will, ist aus meiner Sicht allerdings selber masslos.
Sie würde Höchstzahlen für die Einwanderung in der Verfassung verankern und dadurch ein flexibles Reagieren auf künftige wirtschaftliche und politische Entwicklungen verunmöglichen. Man stelle sich vor, die Schweiz hätte einen entsprechenden Artikel bereits vor 70 Jahren in die Verfassung aufgenommen. Ich glaube nicht, dass wir so unsere heutige Spitzenstellung in der Uhren- oder Pharmaindustrie, im Tourismus, in Forschung und Lehre erreicht hätten.

Seit meinem Besuch bei der Schweizer Botschaft in Berlin vom vergangenen August, bin ich nun auch überzeugt, dass wir mit der EU trotz – oder vielleicht sogar wegen – der Masseneinwanderungsinitiative zu vernünftigen Lösungen finden werden. Wichtig ist mir, dass wir als Schweiz den Mut haben, einen eigenständigen Weg zu gehen, ohne uns von der Aussenwelt abzuschotten. Ein Ja zu Ecopop würde die Suche nach pragmatischen Lösungen massiv erschweren oder verunmöglichen. Das nützt niemandem und schadet fast allen.